Ausstellungsgestaltung
Plakat
Katalog

Von Börne zu Reich-Ranicki

Juden und Publizistik In Frankfurt


Durch vielfältige typografische Mittel manifestieren sich die geschriebenen und gesprochenen Worte Frankfurter Publizisten auf einem abwechslungsreichen Leseparcour. Zwischen wortspielerisch gestalteten Zitaten kann der Besucher an Lesepulten in ihren Schriften blättern oder im Medienraum Filmsequenzen heutiger Publizisten wie Marcel Reich-Ranicki und Daniel Cohn-Bendit betrachten.

Feder und Tinte bei Ludwig Börne, eine Schreibmaschine bei Siegfried Kracauer, ein Hörfunkmikrofon bei Martha Wertheimer illustrieren als typische Exponate für den Schaffensprozess ihrer Zeit deren Biografien.

Jüdisches Museum
Frankfurt am Main